Erziehungsbeistand

Ambulante Betreuung nach §30 SGB VIII

Die Erziehungsbeistandschaft oder Betreuungshelfer ist eine ambulante Form der familien-unterstützenden Hilfe zur Erziehung. Sozialpädagogen helfen dem Kind oder Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen in einem zeitlich begrenzten Rahmen. Das soziale Umfeld, in dem das Kind oder der Jugendliche wohnt, wird aktiv mit einbezogen. Die Hilfe kann auch über das 18. Lebensjahr hinaus gewährt werden (§ 41 SGB VIII).  Die Antragstellung und Auftragsvergabe erfolgt über den bezirklichen Allgemeinen Sozialen Dienst.